Astronomie

Jahrgänge

Überblick

Der Rahmenlehrplan für die Jahrgangsstufen 1 - 10 der Berliner und Brandenburger Schulen kennzeichnet Astronomie als Schulfach, welches „besondere Möglichkeit bietet, zuvor in anderen Fächern erworbenes Wissen und Können aufzugreifen und unter neuen Aspekten zu verknüpfen und zu vertiefen“.

 

Astronomie erläutert und vervollständigt das Bild eines Menschen im Universum und des Universums selbst. Unser Platz im Universum wandelt ständig – die Erde, das Sonnensystem, die Milchstraße. Gleichwohl ist die Astronomie eine Wissenschaft, die nicht nur mit den Naturwissenschaften stark vernetzt ist, sondern bietet die Perspektive, diese als einen Eckstein der menschlichen Geschichte, der Philosophie und der Kunst zu betrachten und zu verstehen.

 

Navigation auf dem See und die Raumflüge, Erkundung und Vermessung der Erde, globale Logistik und weltweite Kommunikation, wirtschaftliche Expansion auf andere Monde und Planeten, Aliens und extraterrestrisches Leben – das und vieles mehr sind Ergebnisse praktischer Anwendung astronomischen Erkennens und Könnens.

 

Für die Geschichte der Wissenschaft und in der modernen Astronomie hat Potsdam eine besondere Stellung. Die ihrer Zeit berühmtesten Astronomen und Physiker, die besten Ingenieure und die talentiertesten Handwerker aus Potsdam und Brandenburg machten Potsdam zu der Geburtsstadt der Astrophysik und der Stadt der größten Teleskope und besten Sternwarten der Welt. Wir möchten daran teilhaben.

Allgemeine Beschreibung

Fachliche Verankerung:

Das Kernfach, welches dem Profilfach zugrunde liegt, ist die Astronomie. Die Nebenfächer, welche tiefgreifend einzelne Themen der Sequenz aus eigener Perspektive betrachten und erläutern sind Geographie, Physik und Mathematik.

Zeitlicher Rahmen:

Zur Aneignung und Vertiefung des erworbenen Wissens stehen den Schülerinnen und Schülern insgesamt 72 Unterrichtsstunden im Schuljahr 2020-2021 mit vier Projektvorhaben, welche den Zeitraum zwischen zwei und sechs Wochen beanspruchen, zur Verfügung:

  • Sonnenuhr

  • Maßstabgetreue Planetenmodelle (1:1000 000 000)

  • Camera Obscura

  • Sonnenprojektionsteleskop

​​​​​​Bezug zum Schulprogramm und Leitbild:

Die Schülerinnen und Schüler bekommen mit dem Profilfach Astronomie eine besondere Möglichkeit, ihren individuellen Interessen nachzukommen und dabei ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten darin zu stärken. Dabei wird großen Wert darauf gelegt, dass sich die Schülerinnen und Schüler einen wacheren Blick für ihre Umwelt aneignen und in der fächerübergreifenden Bearbeitung der Themen die Vernetzung verschiedenster Fachgebiete erkennen.

Konkretisierung der Sequenzplanung:

Astronomieunterricht, der als Wahlpflichtunterricht oder als Schwerpunktkurs umgesetzt werden kann, leistet in der doppelten Jahrgangsstufe 7/8 interessante und anwendungsreiche Beiträge. Bei der Zusammenstellung einer Sequenz spielen die Basiskonzepte Materie, Wechselwirkung, System und Energie eine führende Rolle. Die Basiskonzepte ermöglichen vielseitige Zugänge zu anderen Fächern.

 

Die Schülerinnen und Schüler erlernen im Unterricht die naturwissenschaftlichen Methoden, die auch in anderen lebensweltlichen Beziehungen wichtig sind, wie z. B. das Aufstellen und das Prüfen von Hypothesen und das Experimentieren.

 

Alle Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit an astronomischen Beobachtungen – auch nächtlichen - zu besonderen Ereignissen teilzunehmen. Es ist möglich und empfehlenswert, auch eigenständig mit Eltern oder Freunden den Nachthimmel zu erkunden. Der astronomische Kalender bietet mehrere Gelegenheiten:

 

  • Im Oktober gibt es zwei Vollmonde – der Vollmond am 31. Oktober gilt als sogenannter Blue Moon

  • Beobachtungsnächte: Sternschnuppen Geminiden

  • Geminiden sind eigentlich die verglühenden Bruchstücke des Asteroids 3200 Phaeton.

  • Beobachtungsnächte „Begegnung von Jupiter und Saturn 1 - 21. Dezember 2020“

  • Ringförmige partielle Sonnenfinsternis am 10. Juni 2021

 

Selbstverständlich werden SuS und ihre Eltern zu Fragen „Was zu beobachten wäre“, „Wo und wie es zu beobachten ist“ und zu Fragen der technischen Ausrüstung – Teleskope und Kameras – von der Leitung des Profilfaches beraten.

 

Bei nächtlichen Beobachtungen werden anfänglich die Erziehungsberechtigten gebeten, ihre Kinder zum Beobachtungspunkt zu begleiten.

​​​​​​​​​​​Verortung im 7. Schuljahr:

Die Themen des Profilfaches werden in Projekte, die den Stoffverteilungsplänen der Fächer Physik und Mathematik Klasse 7 folgen, angepasst.

​​

​​Verortung im 8. Schuljahr:

Die Unterrichtsthemen berücksichtigen die Ersteinführung des Faches in der Jahrgansstufe und werden entsprechend der Erfolge und der Akzeptanz von Anforderungen vertieft oder schematisiert, damit ein effizientes Arbeiten erreicht wird.

Spezifisches für Jahrgang 7 und 8

Kontakt
Schule am Schloss Potsdam 
Esplanade 5
14469 Potsdam

Tel.: 0331 289 6250

© 2020 Landeshauptstadt Potsdam Fachbereich 21 Bildung und Sport