Wir sind Smart School 2022!

Aktualisiert: 17. März


Nach der Auszeichnung zur Digitalen Schule 2020 halten wir die Füße nicht still. Wir wachsen und lassen es uns nicht nehmen, unser digitales Schulkonzept auf Bundesebene in den Wettbewerb zu schicken. Mit Erfolg! Am Mittwoch, den 09.03.2022, wurden wir im Rahmen einer zweitägigen Bildungskonferenz durch die bitkom ausgezeichnet und zählen nun zu den 101 Smart Schools Deutschlands.


Die Bewerbung war eine logische Konsequenz, wenn man sich unser Schulkonzept und den tatsächlichen Schulalltag anschaut. Der Einsatz digitaler Medien ist die Grundlagen jeden Unterrichts. Die Selbstverständlichkeit, mit der sich unsere SchülerInnen und alle weiteren an der Schule Tätigen im Google Workspace bewegen, ist keine pandemie-bedingte Notlösung, sondern das Fundament unserer ganzheitlichen Bildung mit individueller Förderung seit Gründung der Schule am Schloss.

Es war uns dementsprechend ein Leichtes selbstbewusst in den Wettbewerb zu gehen und sich mit 85 weiteren Schulen zu messen. Der nun manifestierte Erfolg ist eine Bestätigung für das, was wir einst auf den Weg brachten und stetig als Vorreiter weitertragen. Die Schule am Schloss ist ganzheitlich in der Lage ihre Schülerinnen und Schüler digital zu bilden.

Die Auszeichnung ist ein wichtiger Schritt für ein Bewusstsein, das Zukunft schafft. Wir wollen, können und machen. Daher freuen wir uns über die Auszeichnung und hoffen, weitere Schulen damit zu inspirieren den Weg der fundamentalen Digitalisierung im Schulalltag zu gehen.


Das Video zur Preisverleihung


Lest mehr dazu in der Pressemitteilung der bitkom:

Bitkom zeichnet 20 neue Smart Schools aus

  • Netzwerk digitaler Vorreiterschulen wächst auf 101 Standorte

  • Smart Schools können bei der stockenden Umsetzung des Digitalpakts helfen


Digitale Infrastruktur und Geräte, digital-didaktische Konzepte, digital-kompetente Lehrkräfte: Auf diesen drei Säulen werden smarte Schulen gebaut. Seit 2017 zeichnet der Digitalverband Bitkom die besten digitalen Vorreiterschulen bei einem jährlichen Wettbewerb aus. Mit dem heutigen Mittwoch tragen weitere 20 Schulen, die sich mit Erfolg auf den Weg in die digitale Zukunft gemacht haben, das Label „Smart School“. Das gab der Bitkom im Rahmen seiner zweitätigen Bildungskonferenz bekannt.


Dazu Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder: „Smart Schools zeigen, wie digitale Bildung nicht nur technisch, sondern auch pädagogisch gelingt. Von ihnen können alle anderen Schulen lernen. Keine Schule muss das digitale Rad neu erfinden. Smart Schools sind Vorbilder für alle anderen und helfen, die stockende Umsetzung des Digitalpakts zu beschleunigen.“


Über den Digitalpakt werden den Schulen mehr als 5,5 Milliarden Euro für die Digitalisierung zur Verfügung gestellt. Zwei Jahre nach Start sind allerdings erst ca. 2,4 Milliarden Euro der Mittel bewilligt und erst etwa 250 Millionen Euro wurden von den Schulen abgerufen. Rohleder: „Viele Schulen wissen nicht, wie sie Digitalisierung ganzheitlich anpacken und umsetzen können. Die allermeisten haben noch nie ein größeres IT-Projekt realisiert. Smart Schools zeigen, dass Digitalisierung geht und wie Digitalisierung geht.“


251 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen