Kontakt
Schule am Schloss Potsdam 
Esplanade 5
14469 Potsdam

Tel.: 0331 2897860

© 2018 Landeshauptstadt Potsdam Fachbereich 21 Bildung und Sport

Schule am Schloss liest

...im Juni 2019.

Tina Hoeft stellt ihr aktuelles Lieblingsbuch vor.

Beruf: Lehrerin

Verbindung zur Schule am Schloss:  Ich unterrichte an der Schule am Schloss die Fächer Musik und Deutsch und freue mich, Teil dieser aufregenden Reise zu sein. 


 

Wie lautet der Titel des Buches?

Fünf auf Crashkurs 

 

Wer hat das Buch verfasst?

Hans-Jürgen Feldhaus

 

Welchem Genre ist das Buch zuzuordnen?

Jugendroman

 

Für welche Zielgruppe ist das Buch geeignet?

Menschen allen Alters, die mit Jugendsprache kein Problem haben, empfohlen ab 12 Jahren

 

Worum geht es in dem Buch?

In dem Jugendbuch „Fünf auf Crashkurs“ wird von einer Klassenfahrt nach Südfrankreich erzählt, auf der fünf Schüler*innen durch einen Bootsunfall von ihrer Klasse getrennt werden und sich dann allein auf den Weg ans Meer machen wollen.

 

Warum hat es Sie so fasziniert und zählt zu Ihren Lieblingsbüchern?

Das Buch ist mir in einer zentralen Vergleichsarbeit in Klasse 8 begegnet, und als dann ein Schüler den Klassenarbeitstext so spannend fand, dass er sich gleich das Buch besorgt hat, dachte ich: Das will ich auch lesen – denn die Geschichte klang wirklich aufregend.

Dass ausgerechnet Fynn, Cem, Helge, Thalia und Judith auf der Kanufahrt in Südfrankreich beschließen, gemeinsame Sache zu machen und sich vor dem Lehrer zu verstecken, ist schon etwas ganz Besonderes. Denn seit fünf Jahren gehen sie sich in der Schule aus dem Weg, haben Vorurteile übereinander und können sich eigentlich überhaupt nicht leiden. Auf ihrem irren Trip zum Mittelmeer lernen sie sich dann erst richtig kennen, Konflikte und Probleme sind da natürlich vorprogrammiert.

Auch wenn die Reise der Fantastischen Fünf (hoffentlich!) so im wahren Leben nie stattfinden würde, zeigt die außergewöhnliche Geschichte dennoch, welche Wunder geschehen können, wenn man anfängt, an sich selbst und andere zu glauben, statt an seinen Vorurteilen festzuhalten. Mich hat fasziniert, welche Kraft es haben kann, wenn man trotz großer Schwierigkeiten entschlossen ist, ein gemeinsames Ziel zu erreichen.