Die Küche der spanischsprachigen Welt

Überblick

Du möchtest die Küche spanischsprachiger Länder kennenlernen und Näheres über den Ursprung der verschiedenen Gerichte erfahren? Du interessierst dich allgemein für Kochen, Ernährung und den sachgerechten Umgang mit Lebensmitteln? Dann bist du im Profilfach Die Küche der spanischsprachigen Welt genau richtig. Hier lernst du über die schmackhafte, abwechslungsreiche Küche der unterschiedlichen Länder einen wichtigen Teil ihrer Kulturen kennen.

Achtung: Für die Teilnahme an dem Profilfach ist ein Unkostenbeitrag von 30€ je Halbjahr zu entrichten.

Fachliches

Fachliche Verankerung:

Das dem Profilfach liegt das Kernfach „Ernährung“ zugrunde. Die Schülerinnen und Schüler werden im Profilfach Die Küche der spanischsprachigen Welt die kulinarische Vielfalt spanischsprachiger Länder kennenlernen und Näheres über Ernährung und den sachgerechten Umgang mit Lebensmitteln.
Hieran knüpft das Fach „Verbraucherbildung“ und “Lebensmittelverarbeitung” an, das den sachgerechten Umgang mit Lebensmitteln beleuchtet sowie Wissen über Küchenhilfsmittel und Hygiene vermittelt. Das gemeinsame Kochen und Genießen der Gerichte stärkt die Gruppendynamik und ermöglicht den Schülerinnen und Schüler, sich kreativ zu betätigen und ihr interkulturelles Wissen zu erweitern.

Verortung im Jahrgang:

Das Profilfach orientiert sich am Fach Spanisch und ist dem Rahmenlehrplan für moderne Fremdsprachen der Sekundarstufe I angepasst.

Es richtet sich an interessierte Schülerinnen und Schüler, die sich tiefgründiger mit der spanischen Kultur beschäftigen möchten.

Bezug zum Schulprogramm und Leitbild:

Das Profilfach Die Küche der spanischsprachigen Welt ist im Leitbild und Schulprogramm der Schule fest verankert.

Es spiegelt wieder, wo wir als Individuen sowie als Gemeinschaft in einer globalisierten Welt stehen und was wir zum Gelingen einer nachhaltigen Lebensführung beitragen können.

Das Profilfach weist einen sehr hohen Lebensweltbezug der Schülerinnen und Schüler auf, da ihre individuellen Interessen berücksichtigt werden.

Eigene Essgewohnheiten werden reflektiert, sodass die Schülerinnen und Schüler lernen, kritisch zu denken, Dinge zu hinterfragen und lernen, ein Verantwortungsbewusstsein zu entwickeln.

Die Gemeinschaft der Gruppe wird durch das gemeinsame Agieren in der Schulküche gestärkt.

Konkretisierung der Sequenzplanung: