Kontakt
Schule am Schloss Potsdam 
Esplanade 5
14469 Potsdam

Tel.: 0331 2897860

© 2018 Landeshauptstadt Potsdam Fachbereich 21 Bildung und Sport

Fachbereich

Lebensgestaltung

Ethik

Religionskunde

„Denn Du schreibst Geschichte

Mit jedem Schritt

Mit jedem Wort

Setzt Du sie fort

Du schreibst Geschichte

An jedem Tag

Denn jetzt und hier

Bist du ein Teil von ihr“

(Madsen)

Doch, was brauchen wir eigentlich, um unsere eigene Geschichte so schreiben zu können, wie wir uns diese vorstellen? Wir brauchen ein Verständnis vom Ich, vom Du, von der Welt und die Fähigkeiten, kritisch denken sowie eigenverantwortlich handeln zu können. Genau hier greift das Fach „LER“. Warum? Im LER-Unterricht steht der Mensch, jeder einzelne Schüler mit seiner Lebenswelt, im Mittelpunkt. Der LER-Unterricht möchte die Fragen und Probleme, die die Schüler beschäftigen, aufgreifen. Themen, die den Schüler als Individuum, aber auch als Teil der Gesellschaft und Kultur betreffen, werden behandelt. Und diese sind so bunt und vielfältig, wie das Leben nun mal ist! So geht es um Glück, um Freundschaft, um Liebe, aber auch die schwierigen Momente des Lebens, wie Sucht, Verlust oder Tod, werden thematisiert. Weltanschauungen und Religionen werden zum Inhalt des Unterrichts gemacht, jedoch immer mit dem Fokus auf einer wissenschaftlichen Auseinandersetzung. Werte, Normen, Lebensvorstellungen werden diskutiert, in Frage gestellt. Immer mit dem Ziel, eigene Urteile begründet fällen zu können und so Verantwortung für sich selbst, das Gegenüber und die Umwelt übernehmen zu können. Ganz frei nach Immanuel Kants: Selbst denken!

 

Themenfelder und mögliche Inhalte

Themenfeld 1: Wer bin ich?

Die schwierige Frage nach dem Selbst und der eigenen Identität soll in diesem Themenfeld bearbeitet werden. Was macht mein Ich aus? Wie sehe ich mich selbst, und wie die andern? Wo möchte ich hin? Was erwarte ich von mir und meinem Leben? Woran orientiere ich mich?

Themenfeld 2: Miteinander leben – Soziale Beziehungen

Manchmal ist das „Miteinander leben“ gar nicht so einfach. Unterschiedliche Vorstellungen, Charaktere, Kulturen treffen aufeinander. Dabei bietet das Zusammenleben so viele Chancen und Möglichkeiten. Perspektivwechsel, Empathie und Lösungsansätze sollen im Mittelpunkt dieses Themenfeldes stehen.

Themenfeld 3: Menschsein – Existenzielle Erfahrungen

Im Mittelpunkt dieses Themenfeldes stehen Situationen, in denen der Mensch sich selbst als „in die Welt geworfen“ (Gehlen) erfährt. All die Momente, die den Menschen in seinem Kern als Menschen berühren und bewegen, werden hier thematisiert.

Themenfeld 4: Den Menschen und die Welt denken – Menschen- und Weltbilder

Die Frage nach dem Menschen (in Abgrenzung zu anderen Lebewesen) und seiner Stellung in der Welt wird in diesem Themenfeld behandelt. Das Weltverständnis des Menschen und die daraus resultierenden Konsequenzen für sein Denken und Handeln schließen unter anderem auch eine Auseinandersetzung mit den großen Weltreligionen ein.

Themenfeld 5: Die Welt gestalten – der Menschen zwischen Natur und Kultur

Der Mensch ist nicht nur ein Teil der Natur, sondern zeichnet sich auch als Kulturwesen aus. Der Mensch geht handelnd mit der Natur um, und schafft sich so seine Sphäre der Kultur. Diese Teilhabe an beiden Bereichen steht im Fokus dieses Themenfeldes.

Themenfeld 6: Die Welt von morgen – Zukunftsentwürfe

Der Mensch erfährt sich immer als Teil einer Geschichte. Er erkennt das Moment der Vergangenheit sowie der Zukunft als ihn prägend und beeinflussend. Das zukünftige Handeln gestaltet jedoch nicht nur das Leben des einzelnen Individuums, sondern hat Auswirkungen auf das Leben im Ganzen. Die Rolle der Verantwortung für den eigenen Lebensweg und die Gesellschaft/Umwelt, in der wir leben wollen, ist zentral in diesem Themenfeld.

Übersicht

Sekundarstufe I

Jahrgang 7-10: LER ist Pflichtfach

Sekundarstufe II

Jahrgang 11 - 13: Es kann das Unterrichtsfach Philosophie angewählt werden. Dies geht über den Aspekt der „Praktischen Philosophie“ (Ethik) hinaus und schließt auch die Metaphysik, die Erkenntnistheorie sowie die Anthropologie mit ein. Philosophie kann auf grundlegendem sowie erhöhtem Anforderungsniveau belegt werden. Eine Abiturprüfung ist sowohl mündlich als auch schriftlich möglich.

Unterrichtende Lehrkräfte:

Christina Rump (Fachbereichsleitung)