top of page

Besuch des Bundeskanzlers

Bundeskanzler Olaf Scholz und Oberbürgermeister Mike Schubert besuchen die Schule am Schloss als Teil des Smart City Projekts der Stadt Potsdam.



Im Rahmen des Smart City Projekts der Landeshauptstadt Potsdam machten der Kanzler und der Oberbürgermeister sich persönlich ein Bild von der wachsenden Digitalisierung in Bezug auf ein energieeffizientes Arbeiten und Lernen. Seit Anfang des Schuljahres messen und sammeln wir mit Luftsensoren Daten, sodass wir ein gesundes Lernklima schaffen können. Unser Kooperationspartner Biosphäre Potsdam stellt der Schule am Schloss außerdem den Raum für den Schulgarten zur Verfügung, der mit Hilfe der Messgeräte ein umfassendes digitales Lernen gewährleistet.


Am 14. Februar 2024 war es soweit. Olaf Scholz und Mike Schubert liefen über unseren Schulhof zur Modulanlage C, wo der PB-Kurs des 11. Jahrgangs seine Fragen stellen durfte. 

Unsere Schüler:innenschaft war aufgeregt und empfing den Bundeskanzler bei strömenden Regen lautstark. Herr Scholz schloss beim Betreten des Schulgeländes seinen Regenschirm und winkte den Schüler:innen zu. Das Willkommenheißen ähnelte dem eines Popstars, worüber wir uns als Schule freuen, weil die Teilhabe an solch einzigartigen Momenten die Schulgemeinschaft und das Zugehörigkeitsgefühl maßgeblich fördert.


Im Gespräch mit den 11-Klässler:innen sprach der Bundeskanzler ganz offen. Nicht nur sein Arbeitsalltag und wie man frei oder abgelesen spricht, sondern auch die Anzahl seiner Krankentage beeindruckten unsere Schüler:innen. “Haben Sie sich mal krankschreiben lassen, wenn Ihnen ein Termin nicht gefällt?” Scholz: “Nein, in meinem ganzen Leben eigentlich nicht. Ich war, solange ich berufstätig bin, maximal drei oder vier Tage krankgeschrieben.” 

Obwohl das Thema “Digitalisierung” den Fokus des Gesprächs bilden sollte, stellten die Schüler:innen Fragen, die sie weitaus mehr beschäftigten. So wollte der Kurs hinsichtlich der aktuellen weltpolitischen Situation wissen: “Ist Europa noch sicher?” Scholz: “Wenn jetzt jeder wie Putin in den Geschichtsbüchern blättert und sagt: ‘Das war vor 300 Jahren mal Teil meines Landes, das will ich jetzt mit Gewalt wiederhaben’, dann ist die Sicherheit sehr gefährdet.” Trotz der engen Zeitplanung durfte unser 11er PB-Kurs 15 Minuten lang alles loswerden, was ihm auf den Herzen lag.


Im Anschluss warfen der Bundeskanzler und der Oberbürgermeister einen Blick auf unseren künftigen Schulstandort in Krampnitz. Die ProPotsdam stand mit dem interaktiven Modell des neuen Stadtteils bereit und erläuterte gemeinsam mit Frau Lewerenz, unserer Schulleiterin, das Vorhaben der größten digitalen Schule Potsdams. Ob die Luftsensoren bis dahin “Hitzefrei!” anzeigen, bleibt offen. 



Presse

PNN


ZEIT


Redaktionsnetzwerk Deutschland


BILD


Tagesspiegel

264 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Σχόλια


bottom of page