Französische Malerei

Überblick

Du hast Dich schon immer gefragt, woher die Schönheit mancher Gemälde kommt, wer diese geschaffen hat und wolltest schon immer mehr über die jeweiligen Künstler erfahren, dann bist Du hier genau richtig.

In dem Profilfach „Französische Malerei“ lernst Du französische Maler anhand ihres Lebens und ihrer Werke genauer kennen. Dazu wirst Du mindestens einen Künstler in dem Kurs anhand eines Vortrages kurz vorstellen und wählst besonders interessante Werke aus. Du bekommst auch die Möglichkeit, verschiedenste Gemälde nach deinem Gusto (Geschmack) nachzumalen und Du erstellst Deine eigene kleine Kunstmappe, deren Inhalt Du am Ende den anderen im Kurs vorstellen kannst.

Fachliche Verankerung:

Auszug aus dem Rahmenlehrplan für Französisch des Landes Brandenburg: „Die Öffnung gegenüber einer weniger vertrauten Lebenswirklichkeit im benachbarten Frankreich stellt eine Erweiterung und Bereicherung des Erfahrungsbereichs der Schülerinnen und Schüler dar. Die Auseinandersetzung mit spezifischen Ausprägungen der Kultur Frankreichs und französischsprachiger Länder fördert interkulturelle Kompetenz und ästhetische Sensibilität. Historische wie aktuelle französische und frankophone Literatur, Musik, Filme und bildende Kunst sind international bedeutsam und bilden ebenso wie die kulturellen Einflüsse französischsprachiger Länder einen festen Bestandteil des Alltags in der Bildungsregion Berlin-Brandenburg.“

Verortung im Jahrgang:

Das Profilfach orientiert sich am Fach Französisch der 7. Klasse und ist dem Rahmenlehrplan für moderne Fremdsprachen der Sekundarstufe I angepasst.

Es richtet sich an interessierte Schülerinnen und Schüler, die sich tiefgründiger mit der französischen Kultur beschäftigen möchten.

Bezug zum Schulprogramm und Leitbild:

Das Profil bildet einen Kontrastpunkt zu einem rein zielgerichteten Lernen im Klassenverband und zu einer punktuellen Bewertung: Es ermöglicht und fördert eine anwendungsorientierte, fächerübergreifenden und individuelle Auseinandersetzung mit dem Gelernten.
Dies bedeutet, dass die Leistung nicht benotet wird, sondern die individuellen Interessen im Vordergrund stehen. Dieser Wahlpflichtkurs steht somit allen Schülerinnen und Schülern der 7. Klassen offen. Dadurch bietet sich die Möglichkeit, mit Schülerinnen und Schülern der Parallelklassen gemeinsam zu lernen und zu arbeiten.

Bildequelle: https://www.metmuseum.org/blogs/metkids/2016/claude-monet-discoveries-program (17.08.2022)

Konkretisierung der Sequenzplanung: